Touristen Tour Hermannplatz bis Paul Lincke Ufer

Berlin Touren

Der Hermannplatz in Berlin Neukölln polarisiert, aber er ist als Ausgangspunkt für einen schönen Rundgang allemal geeignet. Touristen Information: Eine Empfehlung für eine Tour durch die Straßen von Berlin. Starten Sie also an diesem Kreuzpunkt mehrerer U-Bahnlinien bzw. Buslinien und gehen Sie ein Stück den Kottbusser Damm herunter.

Schon bald wartet ein erstes Kleinod, der „Zickenplatz“, der eigentlich Hohenstauffenplatz heißt, auf Sie. An Dienstagen und Samstagen findet dort ein kleiner, aber sehr feiner Berliner Ökomarkt statt, der Ihnen zeigt, dass Berlin sogar in Kreuzberg, das hier beginnt, recht lauschig sein kann.

Bleiben Sie kurz hier und richten Sie Ihr Augenmerk dann aber auf die Dieffenbachstraße mit ihren kleinen Läden bzw. die davon rechts oder links abzweigende Graefestraße. Rechts ist es spannender, keine Frage, ein Geschäft reiht sich ans andere, und ein Hostel ist auch noch fast versteckt dazwischen. Kunst oder südafrikanische Design Produkte, leckeres Lakritz, Strümpfe für die Dame: Die Graefestraße kann den Besucher schon gut beschäftigen und auf jeden Fall seine Sinne erfreuen. Wenn Sie aber noch in das Herz von Kreuzberg, dem alten SO 36, vordringen wollen, müssen Sie sich jetzt losreißen und die Kottbusser Brücke überqueren.

Shopping Tour in Berlin – Mariannenstraße

Hinter dem eher berüchtigten als berühmten „Kotti“ warten allerhand typische Kreuzberger Dinge auf Sie, vom Streichelzoo am Bethanienkrankenhaus über tolle Geschäfte und Restaurants in der Hauptader von SO 36, der Oranienstraße, bis zu Projekten und trendigen Shops in den Seitenstraßen Mariannenstraße oder Manteuffelstraße. Wenn Sie genug SO 36 geschnuppert haben, gehen Sie Richtung Kanal zurück, schlendern Sie am Paul-Lincke Ufer entlang. Und richten Sie Ihre Schritte dann wieder zum Hermannplatz. So bunt kann Neukölln-Kreuzberg sein!

Jetzt hat sich ein jeder Tourist oder auch ein echter Berliner, die Beene durchjeloofen und es wird Zeit, in eine der vielen duften Kneipen sich uff en Bier zu treffen.